Globalisierung im Marketing und Interkulturalität ist der Erfolgsfaktor für einen reibungslosen internationalen Markteintritt geworden

Für jedes Unternehmen und Organisation, die in internationalen Märkten tätig werden will, stellt sich die Frage: kann ich verschiedene Auslandsmärkte standardisiert bearbeiten, oder muss ich eine individualisierte Marketingstrategie für eine Produkteinführung oder Markteintritt verwenden. Im Heimatmarkt bewährte Strategien und Instrumente scheitern oft an der Landeskultur geprägten Marktbedingungen und den historisch gewachsenen Sozialkulturen und Verhaltensweisen.

Globales Marketing, Globalisierung der Märkte

Kultur des spezifischen Landes müssen wir als Orientierungssystem (Sprache, Religion, Wertvorstellungen, Traditionen, Selbstbild, Fremdbild etc.) verstehen, das für die Mitglieder einer Gesellschaft, einer Organisation oder einer anderen sozialen Gruppe verbindlich ist.

Gesellschaften, Märkte, Wirtschaftssysteme und rechtliches Umfeld werden geprägt durch dieses Orientierungs- und Wertesystem das sich aber Schritt für Schritt auch vermischt mit einer globalen Weltkultur.

Die Zielgruppen nach Soziodemografie(Alter, Geschlecht, Bildung), nach Handlungen(erstmaliger Käufer, wiederkehrender Kunde), nach psychologischen Merkmalen(Early Adopter, Late Adopter) und nach Medienaneignung(bestimmte soziale Netzwerke, Geräte, Inhalte) sind länderspezifisch zu analysieren.

Eine Interkulturelle Buyer-Persona hat – anders als eine Zielgruppe – ein konkretes Gesicht. Bei ihr handelt es sich um eine fiktive Person, die Ihren typischen Kunden repräsentiert. Das Konzept der Buyer-Persona macht es Ihnen einfacher, die Bedürfnisse, Herausforderungen und Handlungen Ihres interkulturellen Kunden besser zu verstehen. Auf diese Weise können Sie Ihre Inhalte länderspezifisch besser zuschneidern.

Im globalen Marketing Management ist beim Markteintritt speziell darauf zu achten, in der Segmentierung, Positionierung, im Marketing Mix, der Markenpolitik und der Kommunikationspolitik die interkulturelle Komponente zu berücksichtigen um dann erfolgreich auf internationalen Märkten tätig zu sein.

Autor: Franz Schreiber